Sommer 2003

Auf Schritt und Tritt, da wird mir klar,
das Waldviertel ist ganz einfach wunderbar!
Mit den vielen Landwirtschaftlichen Flächen, Wald und Wiesen
und mit den Granitsteinen, diesen Riesen,
liegen überall wie hingezaubert herum,
jeder davon ein Unikum!

Wackelsteine, unförmige Quader, die sich leicht schaukeln lassen,
dann als abgerundete Brotleibe, ob liegend oder stehend, riesengroß,

einen zauberhaften Eindruck, von mal zu mal, wohl hinterlassen.
Die Sage erzählt, die Granitsteine wurden von Hexeninterventionen so plaziert,
späteren Erklärungen zufolge, nach eiszeitlicher Überlieferung,
dadurch die Rundungen, aber es wird weiter, das wieso, warum studiert?.

Das Waldviertel ist ein weites übersehbares Hügelland, so stellt es sich vor
und überall schaut eine Kirchturmspitze, wo hervor!
Teiche gibt es wohin man schaut,

oft ganz versteckt im tiefen Wald.
Karpfen aus dem Teich wohl gucken,
um im Sprung, ein Insekt zu schlucken.

Klöster, Burgen sieht man auch da und dort
ob zu Fuss, oder mit Rad, kommt man von Ort zu Ort!
Kutschenfahrten, mit zwei Pferdchen durch die Landschaft zu kutschieren,
um frische Walledsluft zu inhalieren!

Viele "Matterln" am Wegesrand wohl stehen,

mit Inschriften und manches Bild kann man draunter sehen.
"Alosius, auch wenn du von uns gegangen bist,
vergessen, nein vergessen tun wir dich nicht"

Über die Leute im Waldviertel, könnte ich so manches schreiben,
ein buntgemischtes"Völkchen", ohne zu übertreiben!
Höflich nett, bis manchmal seltsam,
doch im allgemeinen freundlich und wohl aufmerksam!

Ein mittleres bis rauhes Klima, wäre noch zu sagen,
hab ich bemerkt, in meinen Urlaubstagen!
Das Waldviertel liegt im Nördlichen Niederösterreich
und grenzt an die Tschechoslowakei,
haben's mal Zeit, dann schaun's im Waldviertel doch mal vorbei!

(c) Ramharter Franz
~~~~~~~#~~~~~~