Weihnachtszeit!
Wenn am Fenster die Eisblumen blühen Und die Wiesen sind winterlich weiß, anstatt grün. Die Natur macht ihren Winterschlaf und die schlimmen Kinder werden plötzlich brav! Auch die Erwachsenen besinnen sich, in dieser Zeit, für manche ist jetzt die Gelegenheit um sich zu erinnern, an die Gemeinsamkeit. Frieden schließen, um zu bekennen, von nun an werden wir uns nicht mehr trennen. Freudentränen kullern deshalb über das Gesicht und wenn dazu noch jemand spricht, ich hab dich lieb, vergiss das nicht! Somit nimmt die Adventzeit seinen Lauf, manche Geschenke besorgt man noch im Dauerlauf. Das Christkind hat dieser Tage viel zu tun, kommt gar nicht dazu, sich auszuruhen. So ist der Tag nun wohl gekommen, die Kinder schauen aufgeregt durch das Schlüsselloch, aber sie sehen nichts, außer ab und zu, ein Gepolter. Die Spannung steigt, bis geht die Tür dann auf, der Christbaum hell erleuchtet, mit Kerzen Christbaumschmuck, breitet er seine Äste aus. Unter dem Christbaum steht das Kripperl, mit der Heiligen Familie und dem Jesuskind. Und dahinter steht ein Esel und ein Rind.
Im Hintergrund hört man die Mutter, das Lied "Stille Nacht" anklingen. Vater stimmt mit ein, die Tochter singt dabei die 2. Stimme, nur der Sohn mit 5 Jahren schafft es nicht ganz, aber er glaubt, dass er am schönsten singt und somit es bis zum Schlussrefrain, dann doch ganz schön noch klingt! Der Sohn kann die Geschenke kaum noch erwarten, aber der Vater spricht noch ein paar Worte, über "Friede den Menschen auf Erden, die guten Willens sind". Anschließend wünscht man sich gegenseitig noch alles liebe und dann wurden die Geschenke verteilt. Man hörte für kurze Zeit nur oh wie schön, wohl keine Frage, gerade an diesem Tage. Und somit ist der "Heilige Abend" nun vorbei, bis zum nächsten Jahr, er wieder kommt herbei!
© 2003 Ramharter Franz



Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis von meiner 1.Homepage (members.chello.at)
nach oben