Das Friedenslicht !

Im ganzen Land,
reicht man es von Hand zu Hand.
Auch über Grenzen hinweg wird es getragen,
das Friedenslicht von der Geburtskirche, aus Bethlehem,
gerade in diesen Tagen.

Es soll neben dem Adventkranz,
als "Friedenslicht" leuchten.

Trotz kleine oder große Schwierigkeiten, die wir alle haben,
ohne Schönfärberei, Fragen, Klagen
und so manches mehr, hätte man dies und jenes dazu zu sagen.

Probleme, Sorgen,
machen in der Adventzeit, wohl nicht halt
und würden wir auch über 100 Jahre alt!

Irgendwie
und gerade jetzt gibt es so manche Wehmutstropfen
und die halten uns in Schach
und tun zeitweise in unseren Herzen mal kräftig klopfen.

So soll man gerade in der Vorweihnachtszeit versuchen,
gemeinsam einen Weg zu gehen,
um am "Heiligen Abend" in Frieden,
wohl zusammen stehen.

Das ist ein Herzenswunsch, für jedem dann und wann,
doch ob es sich erfüllen wird?,
wichtig ist man glaubt daran!

Im kleinen ist es ja schon oft geschehen,
im großen Weltgetriebe, man wird ja sehen!
So soll das Friedenslicht ein kleiner Beitrag,
für Zusammengehörigkeit
und in jedem Menschen, ein Licht entzünden,
so dass auch in der dunkelsten Ecke, es Licht werde,
um das jeder den Frieden annimmt
und auch weiter gibt.

Wie sagt man öfters!
Unmögliches kann oft geschehen,
nur Wunder sind halt selten.
Ein Weihnachtswunder das wäre halt schön,
dass alle Menschen sich verstehen.
Dann könnte der Friedensgruß,
"Friede den Menschen auf Erden"
Wahrheit werden!

© 2003 Ramharter Franz