Nicht nur in Wien, fliegen die Weihnachtsengerl kreuz und quer,
sondern überall in Stadt und Land,
fliegen sie derzeit hin und her.
Oh Hopsala das Kleid, es flattert ein wenig hoch,
wollte ich noch sagen,
darauf das Englein, das kann schon passieren in diesen Tagen!
Denn über Berg und Tal, da pfeift der Wind
und braust durch die Straßen, Gassen, viel zu g'schwind!



Liebe Karin, möchte auf diesem Weg, für das liebe Englein, danke sagen!

Was soll ich da nun machen,
muss meine Zipfelmütze auch noch halten
und mit dem Glöckchen muss ich läuten,
dass es in den Herzen der Menschen,
wohl dringt ein,
um sie zu überzeugen, das Weihnachten ein Fest des Friedens
und Versöhnung ist, in dieser Zeit.

Sollte mich wer fragen,
wo hast du denn das Weihnachtsengelchen bloß gesehen,
ganz einfach, man braucht nur mit Geduld,
in die Gegend sehen.

Ich fragte das Engelchen noch nach der "Weihnachtsbekleidung"
wie es früher einmal war,
mit weißem Kleid und blondem Haar,
darauf das Englein, das ist Vergangenheit, für war!
Auch bei uns im Himmel, ist die Mode eingezogen,
mit neue Kleider, die mit bunten Bändern überzogen.
Deshalb wurde geschneidert und genäht
und was daraus geworden ist, ihr jetzt alle seht!
Doch jetzt muss ich weiter, hab noch viel zu tun
und keine Zeit, um mich auszuruhen!

Danach bin ich vom Träumen erwacht
und hab danach geschmunzelt und gedacht!
"Ein schöner Traum kann ich nur sagen"
gerade jetzt, in diesen Tagen!
~~ # ~~
© 2004 Ramharter Franz!