Ein Blick .... !

Ein Blick mal da, ein Blick mal dort,
es gibt ja viel zu sehen immerfort!
Doch eines ist auch wohl klar,
wer bekommt die meisten Blicke, schon über 2000 Jahr.

Ein Blick auf Jesus und das Kreuz,
wo jeder gewollt oder ungewollt mal schaut,
ob aus Dankbarkeit, Mitleid,
oder bittend' schon mal hingeschaut.

So hat jeder dieses Bild schon mehr oder weniger gesehen,
man blickt mal hin, wenn auch nur im vorüber gehen.
Dieses Marterinstrument wo Jesus darauf genagelt worden ist,
man nennt es Kreuz, schrieb damals schon der Evangelist.

So wie damals, auch noch heut',
die Menschen schauen aufs Kreuz, ob junge oder alte Leut'.
Menschen tragen es als Schmuckstück um den Hals alltäglich,
im Auto soll es vor Unfall auch beschützen, ganz wesentlich!

Sportler bekreuzigen sich, vor dem Start,
und bitten insgeheim um Schutz, wohl keine Frage,
dass sie gesund in das Ziel wohl kommen, an diesem Tage.

Viele sagen sie wollen davon nichts wissen,
doch im stillen Kämmerlein,
sie einen Blick darauf nicht missen!

In so manchen Wohnungen gibt es noch ein Herrgottswinkel,
leicht verstaubt dämmert es so dahin.
Vom Vorjahr stecken noch die Palmkätzchen darin,
und jedes Jahr am Palmsonntag, werden sie dann gegen neue ausgetauscht.
Und dann wird ein wenig abgestaubt
und man hört ein Gebet, im stillen Plausch.

In Altersheime, Krankenzimmer,
die Menschen schauen auf Jesus der am Kreuz,
sie beten, bitten und es ist ihr Hoffnungsschimmer.
Wie auch immer, gibt es Trost gibt es Kraft,
dass mancher seine Krankheit leichter schafft.
Wenn bei diesen Menschen oft niemand mehr am Leben ist,
um auf Besuch zu kommen,
trotz guter Pflege, ist man wieder dann allein,
doch halt, da hängt doch noch das Kreuz,
ist dem Kranken in den Sinn gekommen.
Jesus am Kreuz kann ich es erzählen,
von meinen Seelenpein.

So mancher hat sich dann bekehrt,
und hat das Kreuz mit Jesus darauf, seitdem verehrt!

Leider hat Jesus bis heute noch keinen Siegespokal bekommen,
auf diese Idee ist keiner noch gekommen?

Ein Blick, einige Gedanken auf Ostern sollten es wohl sein,
ein bisschen besinnen und Nachdenken
und lasst den Osterfrieden in euer Herz hinein.


Auferstanden ist Herr Jesus Christ,
doch vergiss auf uns arme Sünder nicht.


Copyright 2005 © Ramharter Franz


nach oben


Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis von meiner 1.Homepage (members.chello.at)