/div>


Schau, scheint dir der Tag auch noch so träge
und am Arbeitsplatz, sägt auf deinem Sessel,
jemand schon mit einer Säge.
Nun was einem so alles passieren kann,
fang ich ganz locker zum erzählen an.

Beim Aufstehen in der Früh, geht mir schon alles auf den Wecker,
von der Kaffeemaschine, fehlt das Kabel mit dem Stecker.
Nur ein Lichtblick, ist das neue Auto vor dem Haus
doch beim Starten, fällt die Stromversorgung aus!

Leicht vergrämt, ruf den Pannendienst ich an,
eine freundliche Tonbandstimme sagt, die Leitung ist derzeit unterbrochen,
bitte rufen sie später wieder an!

Mit schnellen Schritten geh ich nun zur Straßenbahn
steig ein und wollte mir einen Fahrschein kaufen,
als zu Fuß in das Büro zu laufen.
Doch jetzt kommt der Hit,
ich hatte für den Fahrschein, leider kein Kleingeld mit.
Es wird doch nicht ein Kontrolleur noch kommen,
nach kurzer Zeit, hab ich seine Stimme schon vernommen.

Fahrscheinkontrolle bitte sehr,
zeigen sie ihre Fahrausweise her.
So nimmt das Prozedere seinen lauf
man knöpft mir 52 Euro ab,
die Fahrgäste setzen ein schadenfreudiges Grinsen auf!
Schuld war nur, aber ist egal
beim Schwarzfahren wird man halt erwischt ein mal.

Bis um 9:00 Uhr hab ich es endlich in das Büro geschafft,
ich wollte eine Erklärung abgeben, aber man hat nur blöd gelacht!

Vor Ärger zerbeiß ich ein Zuckerl
und spür, bei einem Zahn da ist was locker,
au weh, eine Plombe fehlt, ich muss zum Doktor.
Selber Schuld, Zuckerln sind zum lutschen da
und nicht zum beißen, das ist klar!

Mein Abteilungsleiter, der setzte dem ganzen die Krone auf
und kommt mit erhobenen Zeigefinger, aus seinem Büro heraus.
Fragt demonstrativ, wie spät es jetzt wohl ist,
spät genug sagte ich: "Es ruft die Pflicht"

Auf der Straße fand ich mich wieder,
mit der Kündigung: "Da legst dich nieder"

Ein Tag wie dieser, fing nicht gut an
ob heut sich da, noch was ändern kann?

So ging per pedes (zu Fuß) ich nach Haus,
in Folge dessen kamen aus einer Bank zwei maskierte Räuber raus.
Dem ersten stellte ich ein Bein,
der zweite flog gleich hinter drein.
Im Kuddelmuddel mit dem Räuberpaar,
war die Polizei mit Blaulicht auch schon da.
Jetzt half kein Stöhnen und kein Klagen,
die beiden kamen in den Arrestantenwagen.
In den Wagen hörte man noch ein Gejohle und ein Gejammer,
wie aus einer Folterkammer.

Als Held des Tages wurde von mir berichtet,
auf Belohnung hatte ich verzichtet!

Darauf bot man mir einen Posten als Direktor an
den nahm ich, weil ich eine Arbeit brauchen kann.
So hab ich viele Mitarbeiter jetzt mit unter
und wer glauben Sie, war noch darunter.
Mein damaliger Abteilungsleiter, der mich setzte vor die Tür, ganz locker,
als er mich sah, viel er beinahe von seinem Hocker.
Wie schnell sich das Blatt, an einem Tag wohl wenden kann,
doch jeder glaubt, dass es ihm nicht treffen kann!

Ramharter Franz
~~~~~~~#~~~~~~


Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis von meiner 1.Homepage  (members.chello.at)

Gästebuch

nach oben