Was wünschen sich Pensionisten,
um g'sund zu bleiben, und das Leben zu genießen.
Schauen wie am Fensterbrettl die Blumen sprießen,
nicht vergessen sie zu gießen.
Zeitung lesen, aus dem Fenster schau'n,
wundern wie die Leut' am Sonntag die Zeitung von die Ständer klau'n?
Dies und das, was fällt so auf,
ja das ist unser Pensionistenlauf?

Von Montag bis Freitag es sich
gemütlich machen,
aber am Samstag wenn alle einkaufen sich dazu noch wichtig machen?
Dann beleidigt sein, wenn manche Sagen, keine Frag',
haben die Pensionisten nicht Zeit, an einem andern Tag?

Einkaufen unter der Woche, was man halt so braucht,
raunz'n, das alles teurer wird, wohin man schaut!

Als Hobby tun manche Pensionisten Tauben füttern, weil die Viecherl sind so arm,
so meint es auch die Nachbarin da von nebenan!
Obwohl man's in der Stadt nicht gerne sieht,
mache füttern die Tauben, weil sie sind so lieb!
Über das füttern da streiten sich die Leut' herum,
der eine findet es g'scheit, der andere dumm?
Der eine liebt die Tauben der andere nicht,
doch mehr darüber zu schreiben, ist eine andere G'schicht!

Zu Mittag isst man eine Kleinigkeit, wie sich's gehört,
nachdem ein kleines "Mittagsschlaferl", wo einem keiner stört!
Nachmittag wenn's Wetter passt, spazieren geh'n,
um Luft zu schnappen und ein wenig sich die Gegend anzuseh'n.
Am Pensionistenbankerl, macht man noch einen kleinen Plausch,
wie üblich der Pschistranek, hat schon wieder seinen Tagesrausch?
Ah die Wawranek aus dem 12er Haus,
die fährt gerade mit dem Enkerl zur Tochter z'haus.
So haben die Pensionisten auch was zu tun
Und fast keine Zeit sich auszuruh'n!

Wer rastet der rostet, man hält sich jung,
so bleibt man "Gesundheitlich" im Schwung.

Aber manche Pensionisten übertreiben?,
welche die sich sehr sportlich zeigen,
sie schwimmen, Laufen, Treppensteigen!
Gymnastik dass die Knochen knarren,
als Aufbautraining turnen sie am Stufenbarren!
Bei 37Crad im Schatten, noch eine Radtour machen,
und früher oder später kommt der Punkt, wo sie zusammen krachen.
Der Blutdruck z'hoch,
der Puls der klopft,
der Kopf ist rot wie ein reifer Paradeiser,
zuviel des Sports, wird dieser Mensch nun g'scheiter?
Das Warnsignal sollten sie beachten
Und nicht auf die leichte Schulter nehmen und darüber lachen?

Dann gibt's die Gruppe Pensionisten,
sie reden über die vergangene Zeit,
sind immer leidig, sitzen steht's zu Haus',
und grübeln vor sich hin, oh Graus!

Sie trinken statt ein Glaserl Wein, nur Kamillentee,
und fühlen sich krank, seit eh und je?
Denken zurück wie es war, vor vielen Jahr
Und Heut' woll'ns nur mehr reden, über das was einmal war!

So vergeht den Menschen fast nie die Zeit,
das Blut klopft wie wild,
der Puls klopft wie ein Specht, dann unregelmäßig bis leise?
Das leben ist fad, die Nase öfters tropft,
man ärgert sich und hört fast nichts,
weil die Ohren sind verstopft?

Deshalb sitzen diese Pensionisten nur zu Haus, oje!
Und trinken höchstens ihren Kamillentee!

Egal was sie auch machen,
wichtig wer's dass sie ihr Herz, wieder bringen mal zum lachen!
Ich möchte euch rütteln,
ich möchte euch schütteln!
Die vier Jahreszeiten zeigen sich in derNatur,
genießt die Zeit und zeigt es mit Hamur.

Lasst euch doch nicht unterkriegen,
lasst euch mal beamen, hinauf auf Wolke Sieben.
Und schaut hinunter wie schön es auf der Erde ist,
vielleicht ihr dann eure kleinen Wehwehchen schnell vergesst?
Nehmt Teil an all den schönen Dingen,
oder probiert es mal mit Singen?

© 2006 Ramharter Franz