meta name="author" content="Ramharter">

09. Juni. 2006

Viele Menschen kamen zu Besuch ins Gotteshaus,
manche zuerst nur als Neugierde, so schaut's aus.
Doch nach längeren verweilen,
kamen bei vielen Demut, Ehrfurcht, bisweilen!

Zeitweise war es ein Kommen und auch gehen,
man hörte Menschen sprechen, es ist wunderschön.
Ich komme wieder. "Grüß Gott und auf Wiedersehen".

Die lange Nacht der Kirchen war in Linz und Wien,
mein Weg führte in Wien zur Stephanskirche hin.
Durchs Riesentor ging ich in den Dom hinein,
mich überraschten zuerst die vielen kleinen Kerzen,
mit ihrem flackernden Schein.
So bekam jeder ein kleines Kerzerl und zündete es auch an,
man sah Menschen beten, vor dem "Heiligsten Sakrament" in Demut dann und wann!

Ein Höhepunkt im Dom, war das Liturgische Farbenspiel,
es war wunderschön!
Überblendungen in den Farben Weiß, Violett, Gold und Rot,
so tauchten sie das Kirchenschiff, in ein abwechslungsreiches Abendrot!



Zwischen einzelnen Lesungen, erklang die Königin der Instrumente,
die Orgel mit ihren Klang, das waren wohl erhebende Momente.
Es war eine besinnliche Stunde, im Stephansdom,
egal ob jemand glaubenslos war, oder fromm.

Der liebe Gott hört wohl jedem gerne zu, keine Frage,
es war für Mensch und Seele ein stimmungsvoller Abend!

© 2006 Ramharter Franz