Ein Hase fühlt noch des Lebens Wärme,
bei einem Baumstumpf hockt er und hat Angst!
Über ihn fliegen hungrig schon die Rabenschwärme
und denken, sie haben einen sicheren Fang.


Da kommt ein Wanderer stapfend durch den Schnee des Weges
sieht den Hasen zitternd hocken

und am Himmel putzen sich die Raben schon die Schnäbel
und wollen den Hasen von den Baumstumpf locken.

Da merkte der gute Mann, dem Hasen geht es an den Kragen,
so vertreibt er schnell die Raben,
bevorer landet in deren Magen.

Da Spitzt der Hase seine Löffel und schaut dankend an,
den Wandersmann!
Mein Hase, das soll dir eine Lehre sein,
am Waldesrand, darfst du nur bei Dämmerschein,
das beste du hoppelst in den Wald hinein.

Ramharter Franz
~~~~~~~#~~~~~~


Bummelpetrus