----

Es gibt im Leben manche "Augenblicke" die man festhalten will,
Aber nicht kann, den die Zeit steht nicht still.
Und so reihen sich die "Augenblicke"
der Freude und auch der Trauer.

Bei der Freude erinnert man sich gern zurück,
doch bei bei den "Augenblick" der Trauer,
Läuft über's "Herzerl" und den Rücken ein kalter Schauer.
Und bei allen Dingen worüber man denkt,
oder auch darüber spricht
manchmal helfen auch die mitleidvollsten Worte nicht!

Stille Anteilnahme und nicht mehr,
das zählt in diesem "Augenblick" doch sehr.

Schau, wir sind doch alle auf dieser Erde nur zu Gast,
je nach Bestimmung der eine es kürzer,
der andere es länger schafft.
Wieso,warum kannich nicht sagen,
da musst Du schon den Herrgott fragen!.

Copyright franz-r