Glaubt man noch an das Christkind,
glaubt man noch an "Engeln" wie aus unserer Kinderzeit,
wo unsere Eltern es uns erzählten, besonders in der Weihnachtszeit!

Und wie schaut es heute aus,
frag ich dich und mich, ganz locker aus dem Ärmel raus?

Oder Leben heute viele wie auf einer Welle,
da gibt's Tief'n, es gibt auch Höhen, so auf die schnelle.
Einmal ist man oben, einmal wieder recht weit unt',
oft gleich von einer auf die andre Stund?

Manchmal kann man's gar nicht begreifen
und in Handumdrehen kann man wieder vergnügt
wie ein "Vogerl" seine Lieder pfeifen.

Für manche ist das Lebenswasser ruhig und seicht,
dem gelingt im Leben alles wohl ganz leicht!
Es rinnt ruhig und ohne Wellen so plätschernd wohl dahin,
kein Sturm bringt es aus dem Gleichgewicht,
oder lenkt es in eine andere Richtung hin.

Doch gerade zu Weihnachten kommen manche
In ein Wellenbad der Gefühle
und man wurschtelt sich so durch die Lebensmühle!

Wenn ich könnt' würde ich jedem Menschen unter die Arme greifen
und im befreien von so manch ungewollten Lebensschleifen.
Doch ich bin ja auch nur ein Mensch wie Du und ich
und hoffen für jeden, dass Frieden in sein Herz kehrt ein,
doch das ist schon seit Jahrhunderten der Wunsch für groß und klein,
aber keine Sorge, da und dort in der ganzen Welt,
zeigt sich vermehrt der Frieden wie ein großes Campingzelt!

Copyright 2005 Ramharter Franz